Weil kein Tier nutzlos ist…

Alt, aussortiert, schlachtreif. So erging es den meisten unserer 26 Tiere. Jedes einzelne von ihnen brauchte aus verschiedensten Gründen ein neues und sicheres Zuhause.

Nun leben sie hier und dürfen alt werden, auch als „Nutztier“. Ihr einziger Job ist es, glücklich zu sein.

Wie unser Alltag mit sechs alten Pferden, zehn Schafen, vier Ziegen und drei Wasserbüffeln aussieht, zeigen wir auf Instagram:

www.instagram.com/mit_tieren_leben 

Gemeinsam mit der Naturschutzstiftung Brandenburg pflegen wir die Feuchtwiesen rund um unser Grundstück und tragen so zur Regeneration von Moorflächen bei. Ich freue mich, dass unsere Tiere auf diesem Weg einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz leisten.

Unser Gut Zippelsförde e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.

Wir freuen uns sehr über Unterstützung in Form von Spenden oder Tier-Patenschaften:

Warum ich einen Lebenshof betreibe? Deshalb:

Wir alle können Träumer und Macher sein.

Wir sind es uns selbst schuldig und den anderen Tieren, denen wir zu ihrem Unglück alles antun können, was wir wollen.

Wir sind es uns selbst schuldig, die Macht der Liebe nicht zu vergessen.

Als omnipräsente, starke und vermeintlich allwissende Säugetiere mit großem Gehirn sind wir die mächtigsten Lebewesen auf der Erde.

Wir haben diese Macht tatsächlich und mit dieser Macht sind zahllose schwindelerregende Verpflichtungen verbunden,

ethisch denkende und handelnde Menschen zu sein.

Weniger geht nicht.

Marc Bekoff, Evolutionsbiologe