• Sterbebegleitung und Trauerbewältigung für Hunde, Pferde und andere Tiere

    Wenn geliebte Tiere sterben…

    Newsletter

Abschied, Tod und Trauer

Alter und Sterben sind keine Krankheit, sie sind ein natürlicher Teil des Lebens. Und doch haben wir vor dieser letzten Zeit oftmals Angst, vor allem vor dem Tod, der in unserer Gesellschaft gern verdrängt wird.

Insbesondere der Verlust eines Tieres und die Trauer um den geliebten Gefährten werden kontrovers wahrgenommen. Wenn ein Hund oder Pferd stirbt, trauert sein Mensch, ebenso wie seine Hunde- oder Pferdefreunde. Ein Umstand, der bei Menschen ohne Tiere oftmals auf Unverständnis stößt. Aber Tierhalter wissen, dass ihr Hund, ihr Pferd oder ihre Katze ein vollwertiges Familienmitglied sind und der Verlust immens schmerzt.

Eine Studie der britischen Universität Lancashire bestätigt dies. Die Trauer um Tiere kann ebenso stark sein wie die um einen Menschen. Teilweise ist sie sogar stärker, denn die Beziehung zu einem Haustier ist mit weniger Konflikten belegt und der Mensch erfährt den Verlust einer bedingungslosen Liebe.

Ein geliebtes Tier zu verabschieden passiert den meisten Tierhaltern eher selten und im Alltag schiebt man das Thema weit von sich. Daher gibt es viele Fragen:

Was passiert in der letzten Lebenszeit? Wie stirbt mein Tier? Kann ich den Abschied begleiten? Und wie gehe ich mit Trauer um und finde Trost?

Hier gibt’s Rat und Hilfe! Gern kannst du eine individuelle Beratungsstunde anfragen (Kosten 75,- € pro Stunde), für die wir zeitnah einen Zoom-Termin vereinbaren:

In Kürze findest du hier ein kleines Ebook, das „große“ Buch zum Thema sowie passende Videos sind aktuell in Arbeit.

Ich freue mich, wenn ich dir und deinem Tier in dieser besondern Zeit zur Seite stehen kann!